Skip to content

In die Highlands

Nach ein paar Stunden ist es vor uns: Amsterdam, wir sind gleich da! Das Boarding beginnt schon kurz nach 14.00 Uhr und auch das Dinner Buffet ist nicht mehr weit... Dank 'Commodore Class' kommen wir schnell von Bord und somit dauert der Zoll auch nicht lange. Gespannt sind wir nun auf die neue 'Queensferry' Bridge bei Inverness. Dann erreichen wir unseren ersten Stopp: Pitlochry. Leider gibt es die kleine Spielhölle nicht mehr - schade. Weiter geht es richtig Norden.

Sie sind schon da!

Ab Mai verlassen die Puffins den Atlantik und beginnen mit der Brutzeit. Wir waren eigentlich zu früh an der Nordküste. Bei John o'Groats an der Nordostspitze Schottlands fanden wir den ersten....
Der erste Puffin in diesem Jahr

Auf gehts!

Norwegen liegt lange zurück und Schottland ist (endlich) wieder dran. Nichts gegen Norwegen, wirklich nicht. Es war wunderschön, atemberaubend. Aber es fehlte etwas, etwas, das es nur in Schottland gibt - dieses Wilde, Rauhe und doch zugleich Herzliche. Auch die Norweger waren nett, aber es fehlte die Herzlichkeit der Schotten. Wer schon einmal in einer schottischen Kneipe war, weiß, was ich meine ;-) Es steht einiges auf dem Programm: es geht los in Pitlochry, dann rauf nach Cape Wrath und dann die Küste entlang. Anschließend runter und eine Tour mit der letzten drehbaren Autofähre der Welt (richtig, die auf Skye). Das letzte Highlight wird dann Courour sein - der höchst gelegene Bahnhof Schottlands. Ab nächsten Monat ist dieser Blog wieder live dabei!